Wir möchten die Welt wieder lesen lernen.

von Christoph

Unser Leben ist voll und schnell mit Gedanken und Plänen, die in der Zukunft liegen und von Ereignissen aus der Vergangenheit geprägt. Das eigentliche Leben aber, findet in der Gegenwart statt. Doch die ist aufgefüllt – angefüllt mit Arbeit und Genuss, mit endlosen Todo‘s und einer Zukunft, die immer mehr davon verlangt.

Martin Schleske nimmt uns durch die Gleichnisse seines Lebens mit auf eine Reise, um die Welt wieder lesen zu lernen. Er nimmt uns mit auf eine Suche, die nicht Antworten sucht, sondern in der Suche eines Pilgers auf Antworten in der Mitte des Weges stößt. Als Pilger lernen wir unsere Herkunft und Berufung kennen und werden uns gleichzeitig unserer Grenzen bewusst.

„Wenn uns die Suche nach dem Sinn nichts kostet, haben wir uns auch nicht auf den Weg gemacht“
S.18

Kapitel 1

Buchclub Deggendorf: erstes Treffen (Keine Angst – gibt auch Männer)

Wir lernen eine Art von Armut, die das Leben nicht beschränkt, sondern durch die das Leben bewusster, konzentrierter, leidenschaftlicher und tragfähiger wird. Die Armut eines Menschen, der sich nicht mehr alles erlaubt und dadurch durstig, suchend bleibt. Für Martin Schleske bedeutet Armut, nicht alles zu wollen – Dinge zu verwerfen, die keinen Klang im Leben erzeugen.

Nicht die auf fetten Böden schnell wachsenden Bäume erzeugen den Klang, den er für ein meisterhaftes Instrument aus seiner Werkstatt sucht. Es sind die, die sich durch die armen Böden und die widrigen Bedingen der hohen Berglagen kämpfen, die am Ende das widerstandsfähige Klangholz besitzen.

Wir machen uns mit ihm auf eine Reise in unser eigenes Leben, auf der Suche nach einer Melodie, die in uns schlummert und entdeckt werden will.

Über die Autoren

Autor MartaMarta liebt Bücher – besonders die Klassiker der Literatur und ihre Weisheit. Wenn sie nicht gerade selbst welche schreibt, arbeitet sie im Steuerfachbereich und entdeckt im Alltag wunderschöne Momente, die sie auf Instagram teilt.

Autor ChristophChristoph ist Mediengestalter, Gemeindegründer, Sinnsucher, Entdecker und liebt seine Gemeinde in Deggendorf. Im Buchclub genießt er die Einfachheit und Tiefe der gemeinsamen Diskussion.

Diskussion

Leave A Comment